Den Nazis auf die Pelle rücken!

AAP's picture

13 Uhr: NPD-Kundgebung auf dem Karlsplatz
13 Uhr: Gegenkundgebung "Aschaffenburg ist bunt" am Stiftsplatz
24/7: Antifaschistische Aktion

Nun ist es offiziell: Die NPD wird morgen im Rahmen ihrer Deutschlandtour eine Kundgebung in Aschaffenburg abhalten. In einer heute
veröffentlichten Stellungnahme aus dem Rathaus ist zu erfahren, dass diese nicht am Schlossplatz, sondern am Karlsplatz stattfinden wird.
Erfreuflich direkt formuliert die Stadtverwaltung: "Alle Menschen, die ihren Protest gegen die NPD-Kundgebung zum Ausdruck bringen wollen,
möchte die Stadt in diesem Wunsch bestärken."
Oben drauf wurde kurze Zeit später über das Facebook-Profil des Oberbürgermeisters zu einer Kundgebung "Aschaffenburg ist bunt"
eingeladen. Die Kundgebung findet morgen ab 13 Uhr am Stiftsplatz statt. Wir begrüßen diese Kundgebung, welche sich nahe derer der NPD befindet,
doch eine Sichtweite ist leider nicht gegeben. Wir denken aber das es richtig und legitim ist, den Protest an Ort und Stelle zu tragen wo er
hingehört. Und das ist der Kundgebungsort der Nazis!
Dass dies möglich ist, zeigte sich u.a. zuletzt in Regensburg. Dort konnten die Nazis durch die Proteste komplett abgeschirmt werden. Ihre
umringte Kundgebung konnte keinerlei Außenwirkung entfalten. Das sollte Morgen das Ziel antifaschistischer Proteste sein.

bild

Haltet euch also nicht lange mit der Kundgebung am Stiftsplatz auf, sondern rückt den Nazis auf die Pelle!

Die NPD plant nach Aschaffenburg eine weitere Kundgebung gegen 15 Uhr in Hanau abzuhalten. Aktuell ist diese Kundgebung noch verboten. Sollte das Verbot gekippt werden, besteht die Möglichkeit mit der Bahn von Aschaffenburg aus dort hin zu fahren, um die Leute zu unterstützen. Dort macht ein Bündnis mit dem charmanten Namen Hanau hasst Nazis mobil.